csm_We-Ehrenmal5_881ede0b3a.jpg

Am ehrenmal

in Weilerbach
Wandern

Im örtlichen Wanderwegenetz sind mehrere Rundwanderwege angelegt, welche die Sehenswürdigkeiten und geschichtlichen Funde in der Gegend thematisieren.

  • Wanderweg "Vor- und Frühgeschichte" um Weilerbach und Rodenbach
    • Länge:  15 km
    • Verlauf: um Weilerbach und Rodenbach
    • Symbol: orange Keltische Schnabelkanne
    • Hintergrund: Keltische und römische Besiedlung unserer Region.

    Sehenswürdigkeiten an der Wanderroute:

    • Keltisches Fürstengrab, Rodenbach - Rekonstruktion eines keltischen Fürstengrabes aus der Là-Tène-Zeit (400 v. Chr.)
    • Skulpturenweg Rodenbach
    • Reinhard-Blauth-Museum Weilerbach
    • Katholische Kirche (12. Jahrhundert) und protestantische Kirche (19. Jahrhundert) Weilerbach


    Öffnungszeiten der Sehenswürdigkeiten:

    • Keltisches Fürstengrab Rodenbach: April bis Oktober
    • Rodenbach: ganzjährig
    • Reinhard-Blauth-Museum Weilerbach: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung


    Kirchen in Weilerbach: täglich geöffnet

  • Versuche der Erzgewinnung am Eulenkopf
    • Länge: 15 km
    • Verlauf: um Erzenhausen und Eulenbis
    • Symbol: grüne gekreuzte Hämmer
    • Hintergrund: Versuch des Abbaus verschiedener Erze am Eulenkopfmassiv im 17. und 18. Jahrhundert
    • Sehenswürdigkeiten:
      • Obstbaumlehrpfad
      • Tropfsteinhöhle
      • diverse Steinbrüche und Pingenfelder
      • Eulenkopfturm
      • Beerewei(n)-Museum
      • als "Abstecher": Stollen "Fuchsloch", Stein-Peter-Höhle

    Öffnungszeiten der Sehenswürdigkeiten:

    • Obstbaumlehrpfad: ganzjährig
    • Tropfsteinhöhle: April bis September
    • Eulenkopfturm: ganzjährig
    • Beerewei(n)-Museum: nach Vereinbarung, Tel. 06374/1310
  • Musikantentum in der Westpfalz
    • Länge: 27,5 km
    • Verlauf: um Mackenbach, Fockenberg-Limbach, Reichenbach-Steegen, Albersbach, Kollweiler und Schwedelbach
    • Symbol: blauer Musikant
    • Hintergrund: Etwa von der Mitte des 19. Jh. bis zum Zweiten Weltkrieg zogen jährlich tausende Musiker aus der Westpfalz mit Orchestern in die Welt, um den Lebensunterhalt für sich und ihre Familien zu verdienen. Hauptort im Westpfälzer Musikantenland war Mackenbach.
    • Sehenswürdigkeiten:
      • Westpfälzer Musikantenmuseum Mackenbach
      • Musikantenhäuser in Mackenbach und Reichenbach-Steegen
      • Protestantische und Katholische Kirche in Reichenbach-Steegen
      • "Hammels Haus" in Reichenbach-Steegen
      • Protestantische Kirche Kollweiler
      • Waldlehrpfad
      • Naturdenkmal Formsandgrube bei Schwedelbach
      • Als "Abstecher": Stricker- und Schneiderkreuz oder Monkey-Kletterwald bei Schwedelbach


    Öffnungszeiten der Sehenswürdigkeiten:

    • Protestantische Kirche Reichenbach-Steegen: täglich geöffnet
    • Katholische Kirche Reichenbach-Steegen: Nach Absprache mit dem kath. Pfarramt, Tel. 06385/228
    • Protestantische Kirche Kollweiler: täglich geöffnet
    • Westpfälzer Musikantenmuseum Mackenbach: Sonntag 14.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung, Tel. 06374/6475
  • Wanderweg "Mühlenrundwanderweg" um Eulenbis/Pfeifertal, Kühbörncheshof und Katzweiler
  • Premiumwanderweg "Teufelstour" in Eulenbis, Olsbrücken, Frankelbach und Sulzbachtal
  • Wanderweg "GeoTour Eulenkopf" in Erzenhausen und Eulenbis
  • Klosterroute des Jakobsweges in Rodenbach, Weilerbach, Mackenbach
  • Wanderweg "Skulpturenweg" in Rodenbach
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.